previous arrow
next arrow
Slider

Mi. 03.07. 17:30

SUMMERTIME an der H.v.K.

ab Do. 22.08 - 25.08

Jährliche SoMa-Fahrt Bamberg

Fr. 30.08.2019 17:30 Uhr

Kleinfeldturnier Sulzbach

Herzlich Willkommen

auf der Homepage vom FC SoMa Eschborn

Wir sind noch ein junger Verein mit aktuell >50 Mitgliedern im Alter 30+, die nicht nur Spaß am Freizeitfußball haben, sondern auch an vielen anderen Aktivitäten, die wir in unserem Verein unternehmen.

2016 haben wir uns als ehemalige Abteilung des insolventen 1. FC Eschborn 1930 e.V. „selbständig“ gemacht und engagieren uns seitdem auch außerhalb des Fußballs auf Festen und Veranstaltungen in Eschborn.

Wir wünschen allen Besuchern und Mitgliedern viel Spaß auf unserer Homepage.

Nach Wien (2011), Erfurt (2012) und Amsterdam (2013) war im Jahr 2014 das heimische Deutschland als Trainingslager gesetzt. Die Wahl viel auf Oberhof um unsere SoMa Fit für die nächste Winterolympiade zu bekommen. Dies viel in der Disziplin Biathlon erstaunlicherweise so gut aus (bewegte Bilder unter "Photo" erhältlich), dass der ansässige DSV direkt zu einem internen Staffelwettbewerb einlud, um den Schlussläufer für die Olympiade 2018 in Pyeongchang (Südkorea) zu bestimmen.

Nach dramatischen Ereignissen und Szenen kam es zum unvermeindlichen Höhepunkt beim letzten Schießen zwischen zwei Staffeln verkörpert durch die Schlussläufer  Martin D. und Frank R. Die Spannung in weitem Rund war kaum zu ertragen und der Druck auf den Schultern der Athleten war unmenschlich als beide zeitgleich zum letzten Schießen in Stellung gingen.

Die Teams hatten unterschiedliche Taktiken erarbeitet. Team A: "Kein Problem Martin. Du machst das. Wenn nicht auch gut. Silbermedaille haben wir sicher. YEAHHHHHH" hörte man hinter Schießstand Nummer 2. Anders die Anfeuerungen hinter Schießstand Nummer 1: " Wenn du kleiner .... das jetzt noch versaust, dann werden wir dir .... bis du nicht mehr ..... hast du uns verstanden du .....!"

Man merkte sofort in welchem Team der Zusammenhalt stimmte und spätestens seit der WM 2014 ist der Teamgeist ja wieder angesagt. Das Endergebnis war erschütternd und Team A war der große Sieger. Ganz Deutschland darf sich nun freuen Martin D. bei der nächsten Olympiade als Schlussläufer für den DSV erleben zu dürfen.

Am nächsten Tag stand Bobfahren auf der Agenda. Nach den heroischen Leistungen im Biathlon viel dem Deustchen Bob- und Schlittenverband nichts anderes ein, als einen angeblichen Defekt an der WM Bobbahn zu vermelden, um so den Vormarsch der SoMa in den Wintersport zu blockieren.

Der gewohnten raschen Auffassungsgabe unseres Reiseleiters "Turbo" war wieder mal zu vertrauen und so kam ein äußerst unterhaltsamer Radtrip mit diversen Bergetappen Rund um Oberhof zu stande. Da ja bereits schon Miguel Indurain seine Mittelchen benötigte, gab es auch auf dieser Bergetappe genügend Aufputschmittel, so dass jeder Radastheke egal in welchem Fitnesszustand die Ziellinie ereichte.

An dieser Stelle möchten wir dem Reiseleiter für seine jährlichen Mühen DANKEN, da die Ausflüge im Großen und Ganzen immer sehr Erfolgreich sind. Gerne möchten wir auch noch seine Ruhe erwähnen bei sämtlichen Angriffen aus den eigen Reihen bezüglich der Planung und des Ablaufes. Bitte weiter so!