previous arrow
next arrow
Slider

Mo. 19.11. 19:30 Uhr

Heimspiel TuRa Niederh.

Sa. 08.12. 12:00 Uhr

Hallenturnier in Sulzbach

Sa/So. 08/09.12.

Weihnachtsmarkt

Herzlich Willkommen

auf der Homepage vom FC SoMa Eschborn

Wir sind noch ein junger Verein mit aktuell >50 Mitgliedern im Alter 30+, die nicht nur Spaß am Freizeitfußball haben, sondern auch an vielen anderen Aktivitäten, die wir in unserem Verein unternehmen.

2016 haben wir uns als ehemalige Abteilung des insolventen 1. FC Eschborn 1930 e.V. „selbständig“ gemacht und engagieren uns seitdem auch außerhalb des Fußballs auf Festen und Veranstaltungen in Eschborn.

Wir wünschen allen Besuchern und Mitgliedern viel Spaß auf unserer Homepage.

Die nächste Geburtstagskiste ist erhältlich am:

21. November von Sascha A. & Carlos R.

Mit einer 3:1 Niederlage ist die SoMa Eschborn in die Großfeldsaison 2015 bei der starken SG Sossenheim gestartet.

Das es zur Pause  2:0 stand lag an der eigenen schlechten Ausbeute bei zwei sehr guten Torchancen, aber auch daran, dass es der Gegner im Angriff nicht besser machte.

Viele Einschussmöglichkeiten wurden durch die Hausherren kläglich vergeben. Die schwierigste nutze jedoch der Stürmer und vollendete mit einem strammen Volleyschuss zum 2:0.

Nach der Pause kam die SoMa Eschborn etwas besser ins Spiel und konnte das Geschehen ausgeglichener gestallten.

Dies änderte sich aber nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte, den die SG Sossenheim mit dem 3:0 bestrafte.

Ab diesem Moment wurden die Zuschauer mit einem Festival von Fehlpässen auf beiden Seiten beglückt inklusiver drastischer Abnahme der Intensität des Spieles.

Kurz vor dem Ende gelang es der SoMa Eschborn einen Angriff ordentlich vorzutragen, der mit einem Kopfball an den Pfosten endete. Den Abpraller nutzte man zum 3:1 Endstand.

Bereits am kommenden Samstag hat man die Chance auf wiedergutmachung. Es steht das Derby bei der TuRa Niederhöchstadt an.

Erfreulich endete die erste Runde von Hallenturnieren im Jahr 2015 für die SoMa Eschborn. Bei dem Turnier in Fischbach unterlag man nur der Rödelheim Tradi und belegte dadurch den zweiten Platz.

Der Turnierstart war äußerst schlecht, da man im ersten Spiel dem späteren Sieger direkt unterlag. Nach diesem „Hallo-Wach“ Effekt konnte man aber auf die gewohnten Leistungen vertrauen und kam als zweiter der Gruppe in das Halbfinale.

In diesem Halbfinalspiel hat es zum vierten mal „geresselt“. Der neue Torjäger erzielte in aller Ruhe mit einem platzierten Schuss kurz vor Schluss den 2:1 Siegtreffer gegen eine sehr starke Mannschaft vom FC Eddersheim und belegte dadurch unter anderem auch, dass das Volleytor in der Gruppenphase an diesem Tag definitiv so gewollt war.

Das Finale blieb länger spannend als das Gruppenspiel. Anders aber als 1954 bei der WM hat sich diesmal auch der Sieger aus dem Gruppenspiel durchgesetzt – am Ende sogar ziemlich deutlich mit 0:4 - und völlig verdient den Staufenberg Pokal gewonnen.

Etwas unglücklich lief das Turnier für die agile Nummer 13, da er ohne Torerfolg blieb. Bezeichnend seine Andeutung eines Platzfehlers nach einer vergebenen Chance. Zur Erinnerung: es war ein Hallenturnier. Zum glück hat er ja bereits am kommenden Samstag wieder eine Gelegenheit, seinen Torriecher präsentieren zu dürfen. Wir sind gespannt.

Es steht nämlich das erste Spiel im Jahre 2015 auf dem Großfeld an. Gegner wird die SoMa von Rot-Weiß Frankfurt sein. Es sind noch Tickets an der Tageskasse erhältlich.

Die SoMa Eschborn lud seine Mitglieder inklusive Begleitung zum jährlichen Neujahrsempfang ein. Zahlreiche Mitglieder folgtem diesem Ruf und erschienen gut gelaunt und mit knurrendem Magen in der Gaststube Apfelwein Müller.

 

Diese gute Laune steckte sogar den Kassierer an, da sein grinsen im Gesicht immer größer wurde. Eventuell lag es aber auch daran, dass er diese Gelegenheit nutzte und fleißig Beiträge einkassierte. Auf der anderen Seite war es aber auch die perfekte Chance für jedes Mitglied, sich seinen Beitrag gleich wieder durch Essen und Getränke als Dividende auszahlen zu lassen.

 

Highlight des Abends waren die musikalischen Live Auftritte des neuen Duos „Weibliche Gesangpower meets SoMa Guitar Hero“. Noch bevor das erste Lied zu Ende gespielt wurde hörte man aus den Reihen der äußerst kritischen Jury (allen Anwesenden): „Ihr seid im Recall“. DANKE für diese wirklich tolle Unterhaltung.

 

Da die Zeit viel zu schnell verflog war eine kurze und offizielle Ehrung des Dauerläufers 2014, des Torjägers 2014 und der Handbremse 2014 nicht mehr möglich. Diese Minuten gerne im nächsten Jahr besser einplanen.

 

Die Aussage: Es ist keine richtige Feier ohne Skandal; galt auch für diesen Abend. Der Vorstand hatte wie so oft einige Preise für diverse Auszeichnungen organisiert. Als der Preis (zwei Kinogutscheine) für das erste Paar auf der Tanzfläche aufgerufen wurde, haben Richard R. und Frank R. zu Your Sex Is On Fire eine überzeugende Tanzpräsentation geliefert, vor der sich sogar Fred Astaire verneigt hätte.

 

Mehrere Augenzeugen berichten aber, dass dieses Paar die Veranstaltung getrennt und mit unterschiedlichem Anhang verlassen haben soll. Inwieweit dieser Vorfall Auswirkungen auf den vergebenen Preis haben wird kann noch nicht genau beurteilt werden. Fakt ist aber, dass das Internationale Olympische Tanzkomitee (IOTC) seine Ermittlungen aufgenommen hat. Wir bleiben am Ball.

 

Fazit: Ohne dem Skandal wäre dies ein perfekter Abend gewesen und darf auch im nächsten Jahr gerne wieder ein fester Termin im Kalender sein. Selbst Jürgen und/oder Scifo würde sich darüber freuen.

…und sein Seriensieger, die SoMa der SG Oberliederbach.

Auch im Jahre 2015 gewann die Mannschaft der SGO nach dem Finalsieg gegen die SG Sossenheim dieses Hallenturnier. Es war zwar im Halbfinale schon äußerst knapp, aber auch dort konnte Rödelheim Tradi den Seriensieger nicht stoppen, die auch den besten Torjäger (9 Treffer) in ihren Reihen hatten.

Der Veranstalter, die SoMa Eschborn präsentierte sich als guter Gastgeber und verspielte den Halbfinaleinzug durch ein 2:2 im letzten Gruppenspiel. Genauere Details sind im Mitgliederbereich unter Statistiken zu finden.

Durch die kurzfristige Absage zweier Teams traten insgesamt 8 Mannschaften an, den Pokal mit nach Hause zu nehmen und erlebten einen tollen und unterhaltsamen Nachmittag in der Halle der Heinrich von Kleist Schule in Eschborn.

Zusagen einiger Teams für das nächste Jahr liegen bereits vor.

Nach Beendigung aller Tätigkeiten in der Halle, wurde der Abend entspannt in der Skyline19 fortgeführt.

Teilnehmer dieses Spektakels waren:

SpielplanTurnier

 

Der Wettergott ist definitiv ein FC Eschborn SoMa Mitglied. Auch in diesem Jahr hieß es wieder bei strahlendem Sonnenschein auf zur „zwischen den Jahren Wanderung“ – sogar romantisch durch den Schnee.

Das Basiscamp  für 13 Spitzenathleten war die Blockhütte „Rathausstube“  auf 4.850 m Höhe. Hier wurde noch mal die Ausrüstung inspiziert und bereits fachmännisch über den bevorstehenden Aufstieg diskutiert.

Bei perfekten äußeren Bedingungen machte sich die gut gelaunte Seilschaft auf, dass erste Basislager zu erklimmen – das Brauhaus Oberursel. Dieses Basislager wurde zwar wie bei früheren Expeditionen auch verspätet erreicht, dafür aber in einer überragenden Grundstimmung.

Im Basislager stießen noch 3 weitere Extremkletterer zu der Gruppe dazu, um gemeinsam frisch gestärkt und stark beeindruckt von den Würfelereignissen rund um das TT-Team in Richtung Gipfel, dem Alemannia, ohne Sauerstoffmasken aufzubrechen.

Es wurde zwar schon dunkel, jedoch bevor das Wetter umschlug erreichte die Expedition den Gipfel ohne weitere Verluste, obwohl diese Etappe von ansässigen Alpinisten häufig mit dem erklimmen der Eiger-Nordwand verglichen wird.

Wie gewohnt wurde dieser Erfolg fleißig gefeiert, um später die geleisteten Heldentaten nach der organisierten Rückkehr in das heimische Bergsteigermuseum „Fidibus“ erneut strahlen zu lassen.

Alle Beteiligten freuen sich schon auf die nächste Bergtour.