previous arrow
next arrow
Slider

Mi. 03.07. 17:30

SUMMERTIME an der H.v.K.

ab Do. 22.08 - 25.08

Jährliche SoMa-Fahrt Bamberg

Fr. 30.08.2019 17:30 Uhr

Kleinfeldturnier Sulzbach

Herzlich Willkommen

auf der Homepage vom FC SoMa Eschborn

Wir sind noch ein junger Verein mit aktuell >50 Mitgliedern im Alter 30+, die nicht nur Spaß am Freizeitfußball haben, sondern auch an vielen anderen Aktivitäten, die wir in unserem Verein unternehmen.

2016 haben wir uns als ehemalige Abteilung des insolventen 1. FC Eschborn 1930 e.V. „selbständig“ gemacht und engagieren uns seitdem auch außerhalb des Fußballs auf Festen und Veranstaltungen in Eschborn.

Wir wünschen allen Besuchern und Mitgliedern viel Spaß auf unserer Homepage.

Nach vielen Jahrzehnten ehrenamtlichen Engagements und einigen Jahren als Präsident der SoMa Eschborn  wurde Holli  für seine Verdienste, Einsatzfreude und Tatkraft zum Ehrenpräsidenten ernannt. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Sport  nahmen an dem Festakt teil. Festredner war „P. Turbo T.“ (englisch gesprochen Pi Ti)

 Holli1

Holli habe in dieser Zeit, so sein Nachfolger im Amt Turbo, „die SoMa Eschborn mit einer starken Mannschaft auf einen erfolgreichen neuen Kurs gebracht“. Mit dem Namen Holli sind Meilensteine in der Entwicklung der SoMa  bleibend verbunden. Turbo erinnerte in diesem Zusammenhang vor allem an Zahlreiche Wortgefechte, da Holli stets deutlich und offensiv seine Meinung vertreten hat, „allen Widerständen und Kritikern zum Trotz“ und zwar ganz egal ob an seinem Präsidentenstuhl gesägt wurde, oder ob er mit Entscheidungen von Schiedsrichtern nicht einverstanden war.

 holli2

Unbestritten ist  Holli ein weit über die regionalen Grenzen hinaus geachteter Repräsentant der SoMa Eschborn und wurde nun mit der Ehrenpräsidentschaft ausgezeichnet und gewürdigt.

 

Bei herrlichem Sommerwetter trafen am Mittwoch Abend die Mannschaften der Soma Eschborn und Rödelheim Tradi aufeinander. Die Zuschauer bekamen dabei eine ausgeglichene erste Halbzeit zu sehen. Rödelheim bestach durch mehr Kombinationssicherheit während Eschborn die leicht höhere Anzahl an Chancen verbuchte. Da auch der schönste Angriff des Spiels mit einer Maßflanke von Europameister Helmer und einem schulmäßigen Kopfball von Steiner nicht zu einem Tor führte, endete die erste Halbzeit leistungsgerecht mit 0:0.

Die zweite Halbzeit hatte dann hingegen wesentlich mehr zählbares zu bieten. Mit dem ersten Angriff und einem strammen Pfostenschuss aus spitzem Winkel leitete Thorsten Steiner die Eschborner Angriffswelle ein. Wenig später fiel dann auch schon das 1:0. Mit der Selbstverständnis in dieser Saison aus allen Lagen zu treffen, bugsierte Wolle Koschnitzki mittels Direktabnahme aus 14m den Ball in die Maschen.

Rödelheim stand in der Folge etwas höher, was den Eschbornern gute Konterchancen bot. Steiner nutzte dann auch eine solche und erhöhte sehenswert auf 2:0.

Die Rödelheimer gaben sich aber noch lange nicht geschlagen. Immer wieder versuchten sie mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen. Ein trockener Flachschuss nach einem unglücklichen Ballverlust brachte dann auch den verdienten Anschluss. Goalie Josch, der zuvor mehrfach sehenswerte Paraden bot, war hier machtlos.

Eschborn war in dieser Phase nicht zwingend genug, um den sprichwörtlichen Deckel drauf zu setzen. So blieb die Entscheidung des Spiels einem Joker vorbehalten. Annahme, Drehung und der souveräne Abschluss ins Toreck kamen aus einem Guß. Leider fand diese Aktion vom kurz zuvor eingewechseltem Ressel im eigenen 16er statt. So durfte Rödelheim das 2:2 bejubeln.

Ressel, der kurz nach dem Spielende das Stadion in seinem Ferrari mit chinesischem Nummernschild verließ, stand für ein Interview mit dem Insider leider nicht zur Verfügung.

So endete eine faire und schlussendlich auch ausgeglichene Partie mit 2:2.

Der klägliche Abschluss von R.Rossmann nach einem Konter in der ersten Halbzeit, sowie die letzte Chance des Spiels, in der J.Lis den möglichen Sieg aus 2m vergab, bleiben an dieser Stelle, den beiden zuliebe, komplett unerwähnt, da diese Szenen beim anschließendem Leberkäseverzehr intensiv diskutiert wurden.

Am letzten Spieltag hat sich Lisl den Platz an der Sonne ergaunert. Ob er diesen in den beiden Relegationsspielen wieder hergibt ist mehr wie fraglich.

Ebenso fraglich ist, ob Res den aktuell letzten Platz dank den Spielen in der Relegation noch verlassen kann, oder völlig unverdient diesen auch am Ende inne haben wird.

Vielleicht sollte er bezüglich seinen Tipps mal Lisl fragen, der mehr und mehr mit der asiatischen Wettmafia in Verbindung gebracht wird. Wir hoffen stark, dass es nur bei diesen Gerüchten bleibt und nicht bald die Triaden mittwochs beim SoMa Training auftauchen werden.

Bedanken möchten wir uns noch bei unserem Brussario, der gewohnt souverän als Tippspielleiter fungiert und dies auch hoffentlich in der kommenden Saison wieder ausführen wird.

Alle Somisten sind aufgefordert weitere externe Tipper zu annimieren, an diesem tollen Spielspaß teil zu nehmen. Sicherlich wird das letztplazierte Somamitglied weiterhin mit Expertenwissen der anderen beglückt werden.

Nachtrag: Lisl ist König der Tipper und Res Meister des Unmöglichen.

Wie erwartet behauptet Lisl den Platz an der Sonne dank seinem Endspurt und sahnt den Pott im SoMa Bundesliga Tippspiel ein.

Der Kassenwart wird sicherlich einen Teil davon nutzen, seine „eigene“ Kasse etwas zu füllen.

Res schaffte es dank den Relegationsspielen nicht alleine am Ende zu stehen und beschert dadurch dem Team eine weitere Kiste „Leckeres“ durch den Wettexperten Lubo.

Den Spendern sei ein Trullala, Trullala . . .

Dank eines 3:1 Sieges gegen Rot Weiß Frankfurt vor heimischer Kulisse, kann die SoMa vom FC Eschborn ein äußerst positives Fazit der aktuellen Saison 2015 ziehen.

Von 7 Spielen wurden lediglich 2 Verloren und stolze 5 Spiele gewonnen. Hinzu kommt, dass alle drei Heimspiele auf der Heinrich-Graf-Sportanlage erfolgreich bestritten wurden und die Zuschauer und Gästespieler danach sogar den Genuss von Pizza oder leckerem Gegrilltes dank der SoMa-Kasse genießen durften. Der Begriff „Hexenkessel“ bekommt so eine ganz andere Dimension.

Mit Guido und Wolle gibt es zwei Dauerläufer im Team, die in allen 7 Spielen Ihre „Körner“ gegeben haben und die Fans teilweise mit ihrem Spiel verzückten.

Wir sind gespannt, wer Mister 100% werden wird.

Weitere Statistiken und lohnenswerte Infos findet man wie immer unter "Stastik 2015" im Mitgliederbereich

Leider sind 2 geplante Spielpaarungen in der Hinrunde nicht zu Stande gekommen. Dennoch ist die Aussicht auf die restliche Jahreshälfte sehr vielversprechend und man hofft, dass die noch 9 anstehenden Spiele ebenfalls erfolgreich gestaltet werden können, auch wenn die SoMa-Fahrt im September nicht unbedingt einem Trainingslager gleich kommt.

Startschuss der Rückrunde ist bereits in kürze mit dem Match bei der SoMa der SG Oberliederbach, die sicherlich wie gewohnt eine starke Mannschaft auf das Feld schicken wird.

Vierter Sieg in Folge für die SoMa vom FC Eschborn.

Zu Gast auf der heimischen Sportanlage war der FC Sulzbach. Zur Überraschung aller Beteiligten fand das Spiel auf dem Rasenplatz statt. Es dauerte etwas, bis sich alle an das GROßE ungewohnte Geläuf gewöhnt hatten. Nach und nach kam die SoMa Eschborn zwar besser in das Spiel, der Gast blieb aber mit seinen schnellen Leuten stets gefährlich.

Kennen Sie den?

 

In dieser Form wir auch nicht wirklich. Aber er machte an diesem Abend den unterschied. Ein verdienter Sieg dank seinen 4 Toren!!!! Endstand 4:1.

Schade nur, dass er an diesem Abend (warum auch immer) nicht sein Trikot mit der Nummer 4 getragen hat. Vielleicht ein Hinweis auf die zukünftige Trikotwahl.

Beide Teams hätten mehr Tore erzielen können und das Spiel war deutlich enger, als es der Endstand vermuten lässt.

Dennoch hat die SoMa Eschborn aktuell eine Statistik von vier Siegen und einer Niederlage. Deswegen kann man von einem äußerst guten Start in die Großfeldsaison 2015 sprechen.

Alle beteiligten hoffen, dass diese Bilanz ausgebaut wird und anhand der Trainingsbeteiligungen und (auch wenn wir es kaum aussprechen wollen) Trainingsintensität scheint dieses Vorhaben sogar möglich zu sein.