Poker1   PokerLogo
Dies sind die strahlenden Gewinner der National SoMa Eschborn Poker Championship. Sowohl im Main Event wie auch im folgenden Blitz-Turnier saßen sich diese beiden Pokerstars im Heads Up gegenüber, fackelten nicht lange und halbierten jeweils die Beute.

Beim Main Event mit einem Starterfeld von 13 Teilnehmern an zwei Tischen war schnell klar, dass die Zuschauer und Kamerateams Richtung Tischnummer 1 strömten. Obwohl hier ein Teilnehmer fast eine Stunde später eintraf - dennoch einen Split Pott ergaunerte und nicht Short Stack war beim Platz nehmen - kam es an diesem Tisch bereits früh zu Action. Das erste All-in folgte bereits innerhalb von 5 Minuten und wurde gecalled. Dadurch wurde bereits die Chance eines einmaligen Rebuys pro Spieler genutzt, wodurch das Startefeld immer noch vollzählig war.
 
Von diesem möglichen Rebuy innerhalb der ersten drei Blindlevel machten fast alle Spieler gebrauch, egal ob die eigene Anzahl der Chips eine Tendenz nach unten oder oben hatte. Das es aber auch ohne geht zeigt die Tatsache des dritten Platzes beim Main Event, der ohne Rebuy erreicht wurde.
 
Das Main Event begann um 10.30 Uhr und endete um 13.15 Uhr inklusive einer Pause, damit sich alle Beteiligten in dieser perfekten Lokalität, dem legendären MGM-Caesars Erlebnishaus Casino, stärken konnten. Dank diversen Getränken und verschiedenen kalten und warmen Speisen als Buffet war dies rund um die Uhr problemlos möglich.
 
Poker3
Bei dieser Gelegenheit möchten wir den gelungenen Ablauf dieses Turnieres erwähnen und uns ganz besonders beim Casinodirektor bedanken, der nicht nur seine Räumlichkeiten und Equipment zur Verfügung stellte, sondern sich auch noch um die Organisation der Köstlichkeiten kümmerte. Vielen Dank!
 
Bleibt noch die Frage zu klären, welcher Sachverhalt auf diesem uns anonym zugeschickten Bildes eines Zuschauers vorliegt: Ist es entweder der Beweis eines versuchten Betruges oder doch der ausschlaggebende Punkt für das nächste Main Event qualifiziertere Dealer zu bestellen. 
Poker2 Wir sind auf die Meinungen der Experten gespannt und freuen uns genauso wie die Teilnehmer auf das nächste National SoMa Eschborn Poker Championship Event.
 

„Insider“: Glückwunsch Mohcin zum 6:2 gegen den FC Schwalbach. Zweiter Sieg im dritten Spiel und bereits dein drittes Tor in der aktuellen Saison. Selber überrascht?

Mohcin: Junger Mann, gehen Sie davon aus, dass mich nichts mehr überraschen kann, schon gar nicht was meine Abschlussstärke vor dem Tor betrifft.

„Insider“: Dennoch galten Sie nicht gerade als Knipser

Mohcin: Wenn du weiter so blöde Fragen stellst KNIPS ich dir gleich mal eine!

„Insider“: Bitte bleiben Sie sachlich und heben nicht wie so viele vor Ihnen in der SoMa Karriere nach einem guten Start in die Saison ab.

Mohcin: Sachlich bleiben? SACHLICH?! Ich kann diesen Käse nicht mehr hören, und nach jedem Spiel, wenn ich kein Tor geschossen habe, dann ist das noch ein tieferer Tiefpunkt, als ich eigentlich schon hatte. So einen Scheiß, den kann ich nicht mehr hören. Das ist für mich das Allerletzte, muss ich ehrlich sagen. Wechsel' den Beruf, ist besser.

„Insider“: Ich kann jetzt nicht verstehen, warum die Schärfe reinkommt.

Mohcin: Die Schärfe bringt Ihr doch vom „Insider“ rein. Muss ich mir denn alles gefallen lassen?

 „Insider“: Ja, ich hab' doch keine Schärfe jetzt da reingebracht.

Mohcin: Ja, Du nicht. Du sitzt locker bequem auf Deinem Stuhl und hast drei Bacardi Cola getrunken.

„Insider“: Ich habe keine drei Bacardi Cola getrunken. Ich mache dieses Interview, und wir können danach die Alkoholprobe bei der Dopingprobe machen.

Mohcin:Jetzt sei nicht beleidigt.

„Insider“: Ich bin nicht beleidigt. Möchte nur Antworten auf meine Fragen haben.

Mohcin: Dann interview dich doch selber! Übrigens ja leck mich am Arsch! Wirklich, ohne Witz. Interviews mit dir, da habe ich Bock drauf wie auf Zahnweh. Dass du vorm Fragen auch noch so blöd lachst. Musst du hierher, oder was? Verstehe ich echt nicht. Seuchenvogel. Ihr habt fuffzich Leute beim Insider – und du kommst, um Spaß zu haben.

„Insider“: Ich kann auch nix dafür

Mohcin: Ich auch nicht – und deshalb ist dieses Interview auch beendet.

Mit einer 3:1 Niederlage ist die SoMa Eschborn in die Großfeldsaison 2015 bei der starken SG Sossenheim gestartet.

Das es zur Pause  2:0 stand lag an der eigenen schlechten Ausbeute bei zwei sehr guten Torchancen, aber auch daran, dass es der Gegner im Angriff nicht besser machte.

Viele Einschussmöglichkeiten wurden durch die Hausherren kläglich vergeben. Die schwierigste nutze jedoch der Stürmer und vollendete mit einem strammen Volleyschuss zum 2:0.

Nach der Pause kam die SoMa Eschborn etwas besser ins Spiel und konnte das Geschehen ausgeglichener gestallten.

Dies änderte sich aber nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte, den die SG Sossenheim mit dem 3:0 bestrafte.

Ab diesem Moment wurden die Zuschauer mit einem Festival von Fehlpässen auf beiden Seiten beglückt inklusiver drastischer Abnahme der Intensität des Spieles.

Kurz vor dem Ende gelang es der SoMa Eschborn einen Angriff ordentlich vorzutragen, der mit einem Kopfball an den Pfosten endete. Den Abpraller nutzte man zum 3:1 Endstand.

Bereits am kommenden Samstag hat man die Chance auf wiedergutmachung. Es steht das Derby bei der TuRa Niederhöchstadt an.

Dank der „Englischen Woche“ konnte die SoMa Eschborn nicht lange über die Saisonauftaktniederlage grübeln und war bereits 3 Tage später erneut Auswärts gefordert.

Es stand das Derby bei der TuRa Niederhöchstadt an. Das wichtigste vorab: Rund um die Westerbachanlage blieb es friedlich und die örtlichen Einsatzkräfte erfreuten sich ebenfalls an dem guten Spiel der SoMa Eschborn.

Am Ende stand ein verdienter Auswärtssieg auf der Habenseite und überall sah man fröhliche Gesichter – besonders beim Eschborner Schlussmann (zu Null gespielt), der bei einer 1 gegen 1 Situation Weltklasse reagiert hat.

Bereits zur Pause führten die Eschborner mit zwei Toren und nutzten in der zweiten Halbzeit lediglich eine Chance von zahlreichen guten Möglichkeiten. Der Treffer kam etwas Kurios zustande, da der Keeper bei einem Klärungsversuch den Angreifer anschoss und so der Ball direkt ins Tor prallte.

Mit einer Niederlage und einem Sieg geht es nun in die Osterpause, bevor am 08.04 endlich das erste Heimspiel der Saison auf dem Programmzettel steht. Zu Gast sind die Sportfreunde der SoMa vom FC Schwalbach (Anpfiff: 19.30 Uhr). Wir erwarten ein ausgeglichenes und interessantes Spiel.

Viel spannender ist die Frage, ob der Vorstand der SoMa Eschborn sich zur Heimprämiere der Saison 2015 eine Überraschung einfallen lassen wird. Zu dieser Annahme gibt es bereits die ersten Indizien rund um die Heinrich-Graf-Sportanlage . . . .

... Nachtrag: Es gab nach dem erfoglreichen ersten Spiel in der heimischen Festung im Vereinsheim Pizza für das eigene Team, wie auch für den Gegner, gesponsert durch die SoMa-Kasse.

Vielen Dank.

Erfreulich endete die erste Runde von Hallenturnieren im Jahr 2015 für die SoMa Eschborn. Bei dem Turnier in Fischbach unterlag man nur der Rödelheim Tradi und belegte dadurch den zweiten Platz.

Der Turnierstart war äußerst schlecht, da man im ersten Spiel dem späteren Sieger direkt unterlag. Nach diesem „Hallo-Wach“ Effekt konnte man aber auf die gewohnten Leistungen vertrauen und kam als zweiter der Gruppe in das Halbfinale.

In diesem Halbfinalspiel hat es zum vierten mal „geresselt“. Der neue Torjäger erzielte in aller Ruhe mit einem platzierten Schuss kurz vor Schluss den 2:1 Siegtreffer gegen eine sehr starke Mannschaft vom FC Eddersheim und belegte dadurch unter anderem auch, dass das Volleytor in der Gruppenphase an diesem Tag definitiv so gewollt war.

Das Finale blieb länger spannend als das Gruppenspiel. Anders aber als 1954 bei der WM hat sich diesmal auch der Sieger aus dem Gruppenspiel durchgesetzt – am Ende sogar ziemlich deutlich mit 0:4 - und völlig verdient den Staufenberg Pokal gewonnen.

Etwas unglücklich lief das Turnier für die agile Nummer 13, da er ohne Torerfolg blieb. Bezeichnend seine Andeutung eines Platzfehlers nach einer vergebenen Chance. Zur Erinnerung: es war ein Hallenturnier. Zum glück hat er ja bereits am kommenden Samstag wieder eine Gelegenheit, seinen Torriecher präsentieren zu dürfen. Wir sind gespannt.

Es steht nämlich das erste Spiel im Jahre 2015 auf dem Großfeld an. Gegner wird die SoMa von Rot-Weiß Frankfurt sein. Es sind noch Tickets an der Tageskasse erhältlich.