Es herrscht noch Sand im Getriebe bei der SoMa aus Eschborn.

Ein Blick auf die Statistik zeigt deutlich einen negativen Trend gegenüber den Vorjahren.

 

Beim gestrigen Spiel in Neuenhain reichte es zu einem 1:1.

Sicherlich hatte man die ein oder andere Torchance, jedoch auch der Gegner schoss den Ball kurz vor Schluss elegant aus 5 Meter am Tor vorbei und so blieb es bei diesem Unentschieden.

Viele individuelle Fehler der Eschborn machten das eigene Spiel zunehmend schwerfällig und es kam kein geordneter Spielfluss zustande.

Katze Thomas Helmer gab eine gelungenes Debüt im Tor und musste so nur einmal vor der Pause hinter sich greifen.

Stoni war es dann mal wieder, der den Ausgleich erzielte, aber auch in diesem Spiel den Führungstreffer verfehlte.

Es passte also Vorne, in der Mitte und Hinten nicht immer wirklich zusammen und so musste man am Ende mit diesem Punktgewinn zufrieden sein.

Bleibt dennoch die Frage zu klären, ob Interimstrainer Ressel der Richtige für diesen Job ist.

Viele wünschen sich Erfolgs- und Champions League Sieger Coach Asmuth wieder zurück.

 

 „Machs‘ noch einmal Jupp…äähh..äähhh Rossi“...

...hatten die ZWEI Gästefans auf ihrem riesigen Banner in der Westkurve stehen.