… leider aber Auswärts.

Fans seit Gründung des Vereins können sich nicht daran erinnern, jemals eine 0:2 Pausenführung noch zu verspielen.

„Irgendwann ist immer das erste Mal“, waren die wohl letzten Worte des Trainers dieses Ergebnis zu erklären.

In der 21. Spielminute führt Peter einen Einwurf „Turbo-artig“ Richtung Samson aus.
Der flankt von links in die Mitte und findet den von außen eingelaufenen JB, der sehenswert den Ball mit seiner linken Klebe volley im Tor unterbringt.

Mit dem Pausenpfiff fiel das 0:2 durch Stoni. Ein Freistoß aus halbrechter Position von JB landet auf dem Kopf von Samson und vor dort vor den Zauberfüßen des Top-Torjägers.

Das war es wohl – dachten alle Anwesenden – bis auf die Heimmannschaft.

Zwei kleine Änderungen in ihrem System reichten aus, um das Spiel noch zu drehen.

38. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2
44. Minute der Ausgleich 2:2
60. Minute das 3:2 durch ein fröhliches Eigentor durch Res.

Aus. 3:2 Niederlage. So schnell kann es gehen.