Beim ersten Kleinfeldurnier in diesem Fußballjahr belegten die Männer der SoMa Eschborn einen sehr erfolgreichen 2. Platz.

Im Finale musste man sich dem Team von Rot-Weiß Frankfurt geschlagen geben.

Der Weg ins Finale ging in der Gruppe C los mit einem 2:0 Sieg gegen Kelkheim. Es folgte eine 0:2 Niederlage gegen den Gastgeber aus Oberliederbach und ein 4:3 Sieg – nach 4:0 Führung – im letzten Gruppenspiel gegen SV Leiningen. Anmerkung am Rande: Die Sportkameraden aus Leiningen hatten aber bis zu diesem Spiel schon eine deutliche 4:0 „Biermeter Führung“ auf ihrer Seite stehen.

Im Viertelfinale wurde in einem sehr guten SoMa Spiel Rödelheim Tradi besiegt und man traf im Halbfinale auf die im weiten Rund unbekannte Mannschaft der SoMa Weilbach.

In einem ausgeglichenen Spiel gelang kurz vor Schluss die 2:1 Führung, die geschickt über die Zeit gebracht wurde.

Das Finale ist kurz erläutert: Unsere SoMa Helden hatten nun nicht nur konditionelle Probleme nach diesem langen Turnier, sondern auch die gewohnten Geschwindigkeitsdefizite gegen die Jungs von Rot-Weiß. 0:4 hieß es am Ende. Auch wenn einige Gegentreffer etwas ärgerlich gewesen sind, am verdienten Sieg von Rot-Weiß hatte niemand einen Zweifel.

Fröhlich wurde die Rekordprämie durch die Platzierungseinnahme (zwar nicht gewinnbringend) sinnvoll an der Theke vor Ort investiert.

Am Start für den FC SoMa Eschborn waren folgende 9 Akteure: Asmuth, Eric, Frank, Guido, Hansi (ich trage egal auf welchem Platz immer meine Oldschool Samba Hallenschlappen), Hasan, Jens, Olavo und Thorsten